Wahlprogramm 2014 - 2020

"Die Zukunft jetzt gestalten"

Generell wird das Programm 2008-2014 weiter fortgeführt.

 

Hier gibt es den Flyer zur Landratswahl 2014 zum Download.

Hier gibt es den Flyer zur Kreistagswahl 2014 zum Download.

  Arbeitsplätze und Wirtschaft

Bestehende Arbeitsplätze sichern und weiter ausbauen

 

Als Partner der Unternehmen auftreten

 

weitere Betriebsansiedlungen wie Plattling Papier oder WEBASTO wären wünschenswert

 

Demografischen Wandel mutig entgegentreten und positiv gestalten

  • Steigerung der Attraktivität der Region um junge Menschen in der Region zu halten und zu gewinnen
  • Verbesserung der Infrastruktur politisch in München und Berlin einfordern
    • Verbesserung der Zuganbindung nach München
    • 6-spuriger Ausbau der A 3
    • Verbesserung der Verbindungen nach Tschechien

Einsatz für weitere Verbesserung der Kommunalfinanzen um Zukunftsinvestitionen tätigen zu können

 

Fachkräftesicherung entscheidender Baustein für Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises

 

Jobbörse als Nachwuchsbörse für Betriebe weiterführen

 

Unterstützung unserer Technischen Hochschule ist „Pflichtaufgabe“

 

Zusammenwachsen der Donau-Moldau-Region weiter vorantreiben

 

Regionalmanagement ist unverzichtbarer Baustein

 

ITC weiter als Plattform für Innovation und Firmengründungen nutzen
weiterhin enge Kooperation mit Hochschule Deggendorf

 

Technologietransfer zwischen Technischer Hochschule und Unternehmen ausbauen

 

Flächendeckende DSL-Versorgung unterstützen
(Breitbandversorgung ist Daseins-Vorsorge)

 

Botschafterwesen weiter pflegen
Netzwerk weiter spinnen

 

Unternehmertag am ITC als feste Einrichtung weiterführen 

 

Erfolgreiche Aufnahme in die neue Leader-Förderperiode 2014-2020 anstreben und sinnvoll nutzen

  Tourismus

Marketingabteilung Bayer. Wald fortführen  

 

Modernisierung und Umstrukturierungsmaßnahmen bei den Betrieben anstoßen und unterstützen

 

Qualifizierungsoffensive für Vermieter weiterführen 

 

Radwege weiter ausbauen

 

Ausbau der Donau-Achse auch im Bereich Wandern-Kultur

  Gesundheit

Ziel meiner Gesundheitspolitik ist weiterhin

 

eine optimale medizinische Versorgung auf höchstem Niveau

die Zufriedenheit der Patienten mit der Versorgung

der Patient muss im Mittelpunkt stehen!

 

den sehr erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterführen

 

Die Fusion mit den Krankenhäusern im Landkreis Dingolfing-Landau vollenden und das gemeinsame Kommunalunternehmen in kommunaler Hand behalten

Akutgeriatrie betreiben

weitere Modernisierung:

  • Generalsanierung und Neubau der OP-Säle (ca. 30 Mio. € - Projekt) umsetzen
  • Neubau der Küche
  • Generalsanierung der Häuser in Dingolfing und Landau vollenden (Finanzierung durch Landkreis DGF)

 

Medizinische Ausstattung unserer Häuser auf neuestem Stand halten

Die überregionale Bedeutung des Klinikums weiter sichern und ausbauen

Medizinische Versorgung im niedergelassenen Bereich durch Zusammenarbeit und Kooperationen sichern (aber keine Konkurrenz zu den niedergelassenen Ärzten)

 

  Schulen / Bildung

Den Rohstoff „Geist“ als unser höchstes Gut weiter fördern!

 

Baumaßnahmen fortführen:

  • Neubau des Schulzentrums Deggendorf als Mammutaufgabe rasch beginnen;
    es sollen eigenständige Schulen entstehen mit separaten Eingängen

Unsere Schulen weiterhin gut und entsprechend der Zeit ausstatten

 

Kooperation zwischen Schulen und Wirtschaft fortführen (Arbeitskreis SchuleWirtschaft)

 

Weitere Förderung der Erwachsenenbildung

 

Bewerbung der Hochschule Deggendorf um Gesundheitsstudiengang  unterstützen

 

Bildungsregion begleiten und unterstützen, wenn der Staat das Personal stellt

  Umwelt und Natur

Im Einklang mit Natur und Umwelt.

 

Hochwasserschutz politisch vorantreiben und vor Ort vermittelnd begleiten (Zuständigkeit ausschließlich beim Staat)

 

Weiterführung der bisherigen Programme insbesondere im Bereich des Bundesprojektes „Untere Isar“ im Zuge des Hochwasserschutzes

 

Einsatz regenerativer Energien im Bereich der landkreiseigenen Gebäude bei Erneuerungsmaßnahmen

 

Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs

  • Start des Pilotversuchs „Anruf-Linienbus“
  • Ausweitung des Projekts „Anruf-Linienbus“ bei Annahme des Angebotes
  • Erstellung eines Mobilitätskonzeptes

  Familie

Die Keimzelle unserer Gesellschaft

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter stärken (vorrangig Aufgabe der Städte und Gemeinden)

 

Betreuungsmöglichkeiten in den Ferien ausweiten

 

Tagesmütter entsprechend dem Bedarf weiter qualifizieren

 

Qualitätsoffensive der Kindertageseinrichtungen unterstützen

  • Einsatz einer Qualitätsbegleiterin / eines Qualitätsbegleiters (QB) in den Kindertageseinrichtungen im Landkreis Deggendorf insbesondere zur Unterstützung der sprachlichen Bildung

 

Verbesserung des Fortbildungsangebots für Pflegeeltern

 

Neue Pflegeeltern werben

 

Aufbau und Unterstützung einer ehrenamtlichen Präventionsorganisation zur Betreuung von gefährdeten Kindern, Jugendlichen und Familien

 

Umsetzung von Familienstützpunkten prüfen

 

Ausbau der Frühen Hilfen für Eltern mit Kindern in belasteten Lebenssituationen

  • Einsatz von Familienhebammen und vergleichbaren Berufsgruppen
  • Einsatz von Familienpatinnen und –paten

 

Intensivierung und Koordinierung der Eltern- und Familienbildung im Landkreis

 

Verbesserung des Angebots an Plätzen in Heilpädagogischen Tagesstätten (2. HPT-Gruppe)
 

Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche verbessern

  • Bezuschussung von Präventionsangeboten zum Schutz vor sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit

  Jugend

Motivierte Jugendliche heute – Fundament unserer Gesellschaft von morgen

 

Kreisjugendring und Jugendsportangebote weiter stärken

 

Jugendsozialarbeit an Schulen beibehalten 

 

Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche weiterführen

 

Weiterführung der finanziellen Förderung des Jugendheimbaus

 

Förderung von sozialen Trainingskursen und „Anti-Gewalt“ – Programmen

  Senioren

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept erarbeiten

 

Senioreneinrichtungen für aktive Senioren weiter unterstützen

 

Altwerden in Würde begleiten

 

Pflegestandards überwachen

 

Rüstige Senioren für wichtige ehrenamtliche Aufgaben gewinnen

  Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements

Ehrenamt – unverzichtbare Leistung für unser Zusammenleben

 

Weitere Unterstützung der Sicherheits-, Hilfs- und Rettungsdienste für mehr Sicherheit unserer Bürger (Hochwasserkatastrophe haben die Bedeutung unterstrichen!)

 

Freiwilligenagentur „Mach mit“ weiter stärken

 

Beratungsstelle für Vereine fortführen

 

Unterstützung des Hospizvereins bei der Errichtung eines stationären Hospiz in Niederalteich

  Dienstleistungsbetrieb Landratsamt

Die Bürgerinnen und Bürger sind Kunden, das ist weiterhin oberstes Gebot

 

Serviceangebote, Öffnungszeiten bleiben erhalten

 

Landrat ist weiter der Vermittler zwischen Bürger und Verwaltung

 

 

Um diese große Ziele zu erreichen werde ich weiterhin mit hochgekrempelten Ärmeln und mit Volldampf arbeiten!

 

Ihr

Christian Bernreiter

 

  Die Kreisräte der CSU